Drucken E-Mail
Geschrieben von: Birgit Weßolowski   
Donnerstag, 17. Mai 2018 05:11

Abteilung Schwimmen - Sportbericht

Sportbericht vom 21st Danish International Swim Cup in Esbjerg

Erneut erwies sich die Teilnahme der jungen ATSV-Sportler innerhalb des Teams Westsachsen am Danish International Swim Cup in Esbjerg mit Startern von 86 Vereinen aus Dänemark, Deutschland,  Schweden, Polen, Niederlande, Östereich und Griechenland als zusätzlicher Leistungsmotivator, galt es doch, endlich mal wieder den Mannschaftssieg nach Sachsen zu holen. Entsprechend eingestimmt und mit Leistungen, die teilweise die Trainer in höchstes Erstaunen versetzten, wurde um jeden Punkt für die Mannschaftswertung gekämpft.
Ein Mammutprogramm hatte dabei die noch 9jährige Kristin Bergmann (Jg.08) mit 15 Einzel- und 2 Staffelstarts sowie zusätzlich noch alle 8 möglichen Finalteilnahmen an den drei Wettkampftagen zu absolvieren - und jeder Wettkampf wurde mit mindestens der Silbermedaille beendet. Besonders in den abendlichen Finals wuchs Kristin jedes Mal über sich hinaus und versetzte den Fanclub vom Team Westsachsen mit ihren Leistungssprüngen und Kampfgeist in höchste Jubelstürme. Am Ende waren es neben den beiden Staffelgold mit der 4x50m Freistil-Staffel und der 8x25m Schmetterlingsstaffel mit dem Team Westsachsen noch 11 Gold- und 4 Silbermedaillen in den Einzelwettbewerben, womit sie nicht nur zur fleißigsten Punktesammlerin für das Team Westsachsen avancierte, damit einen entscheidenden Anteil am letztendlichen Mannschaftssieg hatte, sondern auch zur mit Abstand erfolgreichsten Teilnehmerin der gesamten Veranstaltung. Sie war auch im Kampf um die punktbesten Leistungen nicht zu schlagen und räumte beide vom Veranstalter ausgelobten Preise ab. Hervorzuheben ist ihr Finalsieg über 50m Rücken in ausgezeichneten 0:37,16 min., was nicht nur neuen Meetingrekord über diese Strecke bedeutete, sondern auch Platz 1 in der aktuellen deutschen Bestenliste ihres Jahrgangs 2008.
 
Kristin Bergmann
 
Eine weitere über sich hinauswachsende Sportlern war die im jüngsten Jahrgang 2009 startende Aileen Bierwagen, die im Verlaufe der Wettkampftage immer mehr das Wettkampffieber packte. Aileen stand bei ihrem allerersten Start in Esbjerg gleich in 7 der 8 möglichen Finals, darunter auch über die beiden Bruststrecken über 25m und 50m, die eigentlich so gar nicht zu ihren Top-Strecken zählten. Und dort erreichte sie im Finale über 25m Brust sogar den Sieg mit einer Steigerung ihrer Bestzeit, erst im Vorlauf aufgestellt, um über 2 Sekunden - das sind Welten bei einer Strecke von nur 25 Metern! Neben der Goldmedaille gab es für Aileen noch 1x Silber sowie 3 Bronzemedaillen und mehrere Platzierungen unter den Top Ten.
Als Überraschung schlechthin kamen am letzten Wettkampftag zwei Bronzemedaillen dazu: die eine erzielt durch die jüngste Sportlerin des Teams Westsachsen, die 8jährige Mia Frisch über 100m Brust, die andere dank einer großartigen Steigerung im Finale über 25m Rücken durch die 15jährige Leonie Wolf. Mia stand dazu noch im Finale über 50m Brust (8.) und Leonie über 100m Lagen. Dies schaffte auch Magnus Bergmann (Jg.2006) über 50m Schmetterling (8.). Magnus erreichte seine beste Platzierung über 100m Schmetterling, wo er einen tollen 5. Platz belegte. Auch bei ihm und den anderen Startern des ATSV Jonathan Frisch, Sofian Gaaloul, Louisa Reichel, Michelle Wolf und Carolin Weßolowski purzelten die Bestleistungen wie am Fließband.