Drucken E-Mail

(22.10.2018)

Bericht 5. Spieltag 1. Verbandsliga Sachsen 120 Damen

ATSV Damen punkten Auswärts
 
Einen wichtigen Punktgewinn konnten die Kegeldamen des ATSV Freiberg beim Gastspiel in Taucha feiern. Nach den Rückschlägen zuletzt mit dem Unentschieden zu Hause gegen Riesa und den Niederlagen in Dresden und Hohenstein-Ernstthal, gelang beim 4:4 gegen den KSV ein kleiner Achtungserfolg. Trotz der weiterhin angespannten Personalsituation errangen die Freibergerinnen ganze 4 von 6 Mannschaftspunkten aus dem Spiel heraus, konnten dann allerdings das vorhandene Kegelplus nicht ins Ziel retten. Antje Repper, Stefanie Engelmann, Sylvana Hübler und Sindy Thiel sorgten dabei schon früh für klare Verhältnisse. Bis auf Antje, die bis zur letzten Kugel um ihren Punkt kämpfen musste, gewannen alle souverän ihre Duelle und brachten damit ihr Team mit 4:0 in Front bei 67 Kegeln Vorsprung. Im abschließenden Durchgang kam dann allerdings Taucha zum Zug, da es beim ATSV-Schlussduo nicht mehr so recht klappen wollte. Trotz großem Kampfes konnte weder Silke Bellmann noch Katrin Bohnefeld verhindern, das die beiden Gastgeberinnen sowohl die Duelle als auch die Kegelwertung am Ende für sich entschieden. „Auch wenn es letztlich ein wenig Schade ist das es nur zu einem Punkt gereicht hat, können wir dennoch stolz darauf sein und vielleicht verleiht es uns ja den nötigen Auftrieb für die kommenden Spiele“, sagte Stefanie Engelmann nach dem Spiel.


KSV BG Taucha (3066) 4:4 (3009) ATSV Freiberg

Susanne Ahrens (513) 2:2 (515) Antje Repper
Madlen Bruder (530) 1:3 (530) Stefanie Engelmann

Franziska Drescher (476) 1:3 (525) Sylvana Hübler
Carola Drescher (519) 1,5:2,5 (535) Sindy Thiel

Helen Brokowa (524) 3,5:0,5 (454) Silke Bellmann
Marisa Quadt (504) 2:2 (450) Katrin Bohnefeld
 

Autor: Michael Hahn


 
(21.10.2018)

Bericht 6. Spieltag 2. BuLi Ost/Mitte 120 Herren

Freiberg baut Siegesserie weiter aus
 
Mit einem knappen 5:3-Erfolg über den Dommitzscher KC, gewannen die Kegler des ATSV Freiberg bereits ihr zweites Auswärtsspiel in dieser Saison und setzten sich damit vorerst an die Tabellenspitze. „Das war bereits der vierte Sieg in Folge“, schwärmte ATSV Kapitän Michael Hahn und bescheinigte seiner Mannschaft eine starke kämpferische Leistung. Vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit war dabei ausschlaggebend für diesen Sieg, denn obwohl die Gastgeber durch Alexander Rudolf mit 591 Kegeln den Partiebestwert aufstellten, punkteten die Bergstädter mit konstanten  Ergebnissen im mittleren 500´er Bereich. Dabei gelang ihnen durch Michael Zimmer, Robert Mehlhorn und Andreas Göthling in jedem Spielabschnitt ein Punktgewinn, was das Spiel natürlich extrem spannend machte da sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Vor allem im letzten Durchgang wechselte die Führung in den Gesamtkegeln ständig hin und her, aber hier hatten die Gäste am Ende die stärkeren Nerven und retteten 22 Kegel ins Ziel. „Wir freuen uns natürlich riesig über diesen Sieg und die momentane Tabellenführung, werten diese aber auch nicht zu hoch. Die Saison ist noch sehr lang und es gibt genügend Mannschaften die uns den Platz an der Sonne streitig machen wollen“, trat Hahn im Anschluß auf die Euphoriebremse.


Dommitzscher KC (3237) 3:5 (3255) ATSV Freiberg

David Schade (521) 1:3 (539) Michael Zimmer
Rico Wiesner (571) 4:0 (543) Ingolf Stein

Stefan Holike (520) 0,5:3,5 (549) Robert Mehlhorn
Jens Günther (542) 2:2 (526) Olaf Lange

Wolfgang Rudolf (489) 1:3 (541) Andreas Göthling
Alexander Rudolf (594) 3:1 (557) Michael Hahn
 
Autor: Michael Hahn

 
(14.10.2018)

Bericht 5. Spieltag 2. BuLi Ost/Mitte 120 Herren

Freiberger Kegler machen es erst spannend, siegen am Ende aber souverän
 
Am 5. Spieltag der noch recht jungen Saison empfingen die Kegler des ATSV Freiberg die Sportfreunde aus Freital an der Heine Straße. Nach den Zittersiegen aus den beiden vorangegangenen Heimspielen hatte man sich vorgenommen diesmal etwas überzeugender aufzutreten, um so die eigenen Nerven und die der Zuschauer zu schonen. Nach einem 0:2 Rückstand im ersten Durchgang und 48 Kegeln weniger auf der Habenseite, drohte allerdings wieder ein Nervenkrimi da weder Ingolf Stein noch Robert Mehlhorn je wirklich ins Spiel fanden. Die Gäste hingegen, die nach der 0:8 Heimklatsche am letzten Spieltag um Wiedergutmachung bemüht waren, landeten wahrlich einen Traumstart und gingen euphorisch in den zweiten Spielabschnitt. Natürlich musste nun seitens der Gastgeber eine Reaktion erfolgen, wollte man sich das Spiel nicht völlig aus den Händen gleiten lassen. Michael Hahn und Olaf Lange waren auch bemüht sofort die Zügel an sich zu reißen, doch trotz der beiden Satzsiege gleich zu Beginn gelang es nicht sich zu befreien, da die Freitaler weiter gut mitspielten. Der echte Brustlöser folgte erst in den zwei weiteren Sätzen, wo beide nicht nur vorzeitig ihre Duelle gewannen sondern erstmals auch in den Gesamtkegeln die Führung übernahmen. Von da an lief es dann fast von alleine. Auch den vierten Satz entschieden beide noch für sich und verwandelten so den 48 Kegel Rückstand in ein beruhigendes Polster von 74 Kegeln. Zum Abschluss hatten dann Andreas Göthling und Michael Zimmer auch noch mal leichtes Spiel, da von den Gästen nicht mehr viel kam. Zimmer nutzte dabei das Momentum und holte sich mit 620 Kegeln den Tagessieg vor seinem Teamkameraden Hahn, der 619 Kegel zu Fall brachte. Mit 8:2 Punkten belegen die Bergstädter derzeit Platz zwei in der Tabelle und reihen sich hinter dem Aufsteiger und der bisherigen Überraschungsmannschaft Motor Mickten Dresden ein.


ATSV Freiberg (3402) 6:2 (3161) KSV Freital

Robert Mehlhorn (526) 2:2 (535) Sven Keil
Ingolf Stein (511) 1:3 (550) Rainer Rieger

Michael Hahn (619) 4:0 (528) Frank Gonzáles Fresnedo
Olaf Lange (556) 4:0 (525) Mirko Knöpchen

Andreas Göthling (570) 3:1 (512) Ralf Jordan
Michael Zimmer (620) 4:0 (511) Michael Kubitz / Lucas Dietze
 
Autor: Michael Hahn