Drucken E-Mail

NEWS 2019 - ABTEILUNG KEGELN SAISON 2019/2020


(09-12.2019)

Bericht 9. Spieltag 1. Verbandsliga Sachsen 120 Damen

Niederlage zum Hinrundenabschluss
 
Diesen Hinrundenabschluß hatten sich die Keglerinnen des ATSV Freiberg sicher ganz anders vorgestellt. Mit 2:6 bei mageren 3004 zu 3050 Kegeln unterlag man zu Hause dem Dresdner SV und kassierte damit bereits die zweite Heimpleite in dieser Saison. Dabei muss man allerdings ganz klar sagen das der Gegner keineswegs zu stark war. Vielmehr blieb man zum wiederholten Male unter den eigenen Möglichkeiten und begünstigte so den Sieg der Dresdnerinnen, die in der Ex- Brand-Erbisdorferin Katrin Heutehaus ihre beste Spielerin hatten. Eben jene Heutehaus machte mit einem glatten 4:0-Sieg über Virginie Heinitz endgültig den Deckel auf diese Partie, denn trotz das zuvor bereits Kristin Preuß gegen Heidi Meyer, Uta Melzer gegen Celine Bitterling und Susann Ackermann gegen Katrin Bohnefeld ihre Duelle siegreich gestalten konnten, war noch nichts entschieden. Sindy Thiel hatte die Freibergerinnen mit ihrem Sieg über Pauline Schumacher im Spiel gehalten und auch Stefanie Engelmann setzte sich im letzten Durchgang gegen Christin Sintke durch. Es half aber alles nichts mehr. Durch die 540 Kegel und damit Tagesbestleistung von Heutehaus, setzten sich die Dresdnerinnen auch in der Kegelwertung uneinholbar ab und siegten so mit 6:2. In der Tabelle rutschen die Bergstädterinnen mit dieser Niederlage erst einmal auf Platz 6, was bedeutet, das man sich in der am kommenden Sonntag beginnenden Rückrunde ganz schön strecken muss, will man am Ende der Saison wieder auf dem Treppchen stehen.

ATSV Freiberg (3004) 2:6 (3050) Dresdner SV 1910

Heidi Meyer (498) 1:3 (497) Kristin Preuß
Celine Bitterling (512) 2:2 (537) Uta Melzer

Katrin Bohnefeld (490) 1:3 (511) Susann Ackermann
Sindy Thiel (519) 2:2 (500) Pauline Schumacher

Stefanie Engelmann (499) 2,5:1,5 (465) Christin Sintke
Virginie Heinitz (486) 0:4 (540) Katrin Heutehaus
 
 
Autor: Michael Hahn
 

(02.12.2019)

Bericht 9. Spieltag 2. BuLi Ost/Mitte 120 Herren

Negativserie setzt sich weiter fort
 
Auch im fünften Auswärtsspiel der Saison gelang es den Keglern des ATSV Freiberg nicht, etwas zählbares mit nach Hause zu nehmen. Zu Gast beim SV Blau Weiß Deutzen hatte man sich wieder so einiges vorgenommen, jedoch blieb man die Umsetzung dessen größtenteils schuldig. Mit einer etwas offensiveren Aufstellung, wollten die Freiberger von Beginn an Druck auf die Heimmannschaft ausüben und dies klappte zumindest Phasenweise auch ganz gut. Kapitän Michael Hahn konnte sich recht souverän gegenüber Toni Pochanke behaupten und erspielte dabei ein kleines Polster von 39 Kegeln. Andreas Göhtling hielt parallel dazu sein Spiel gegen Thomas Hendel auch lange Zeit offen, musste aber kurz vor Schluss abreisen lassen, was Deutzen schließlich den Ausgleich im ersten Durchgang bescherte. Mit einem leichten Plus an Kegeln betraten anschließend Philipp Paulmann und Olaf Lange die Bahn. Mit dem Ziel diesen weiter auszubauen begannen sie ihr Spiel, dabei kamen beide aber direkt mit 0:2 unter die Räder. Während Paulmann in der Folge noch zum 2:2 ausgleichen und sogar den Mannschaftspunkt gewinnen konnte, so hatte Lange gegen den Tagesbesten Robert Böhme keine Chance. Dieser wurde durch das lautstarke Deutzener Publikum angetrieben und erspielte starke 617 Kegel. Trotz des Zwischenstandes von 2:2, hatten die Freiberger nun allerdings 42 Kegel Rückstand und diesen musste man zwingend wieder aufholen wollte man das Spiel noch gewinnen. Doch das sollte leider nicht mehr gelingen. Freibergs Jugendspieler Erik Krutak, der für den verletzten Ingolf Stein kurzfristig ins Team gerückt war, konnte mit seinem Gegenspieler Marcel Trinks leider nicht Schritt halten. Aber auch Michael Zimmer erwischte einen desaströsen Start, von dem er sich nicht mehr erholte. Zwar spielte er die Sätze 3 und 4 wie ausgewechselt, zum Punktgewinn reichte es jedoch nicht mehr. So verloren die Bergstädter letztendlich mit 6:2 und verpassten damit die Möglichkeit etwas Boden auf Platz 4 gut zu machen, da die Konkurrenz ebenfalls patzte. 

SV BW Deutzen (3443) 6:2 (3292) ATSV Freiberg

Toni Pochanke (550) 1:3 (589) Michael Hahn
Thomas Hendel (575) 3:1 (566) Andreas Göthling

Daniel Krabbes (557) 2:2 (564) Philipp Paulmann
Robert Böhme (617) 4:0 (538) Olaf Lange

Marcel Trinks (576) 4:0 (485) Erik Krutak
David Sauerbrey (578) 2:2 (550) Michael Zimmer

 

Autor: Michael Hahn