Drucken E-Mail
Geschrieben von: Birgit Weßolowski   
Donnerstag, 28. November 2019 18:55

Abteilung Schwimmen - Sportbericht

Bericht zum 10-Länderkampf

Mit Kristin Bergmann hat es erneut eine Sportlerin des ATSV Freiberg geschafft, sich für die Sachsenauswahl zu qualifizieren, die beim 10-Länderkampf mit den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein gegeneinander antraten.
 
 

Dabei hatte Kristin ein wahres Mammutprogramm zu absolvieren – in nur knapp drei Stunden ging sie in der 12x 50m-Freistilstaffel, über jeweils 100m Schmetterling, Rücken und Freistil sowie über 200m Lagen für die Sachsen an den Start. Diese Aufgabe meisterte sie in überragender Manier – sie avancierte mit 3x Gold (100m Schmetterling in 1:10,46 min., 100m Rücken in 1:12,29 min. und 200m Lagen in 2:36,90 min.), 1x Silber (100m Freistil in 1:04,43 min) und 1x Bronze (Staffel) nicht nur zur erfolgreichsten Starterin des gesamten Länderkampfes, sondern sie schwamm in jedem Wettkampf eine herausragende Bestleistung mit mindestens 4% Steigerung! Damit gelang der Elfjährigen der Sprung in der diesjährigen deutschen Bestenliste an die Positionen 3 (100m Freistil, 100m Schmetterling und 200m Lagen) und 8 (100m Rücken) vor. Leider verpasste Kristin die punktbeste Leistung ihres Jahrganges lediglich um die eine zehntel Sekunde, die ihr zum Sieg über 100m Freistil fehlten. Und trotz dieses riesigen Erfolges sah ihr Trainer am Stützpunkt Chemnitz, Ralph Jandt, bei ihr noch etliche Reserven, die in der Zukunft noch großartige Leistungen von der Dritten im Rücken-Mehrkampf der Deutschen Meisterschaften des Jahres 2019 erwarten lassen.
Am Ende belegte Sachsen mit 878 Punkten knapp hinter Nordrhein-Westfalen (891 Punkte) und deutlich vor Berlin (834 Punkte) Platz 2 in der Länderkampfwertung. Allein Kristin steuerte mit ihren Einzelstart-Medaillen 82 Punkte bei und war damit der größte Punktelieferant für Sachsen.

Hinweis: Vom SSV Freiberg schaffte mit Sophie Biscop (9 Jahre) eine weitere Freiberger Sportlerin den Sprung in die Auswahl.