Drucken E-Mail
Geschrieben von: Michael Hahn   
Montag, 13. Januar 2020 19:21

Abteilung Kegeln - Bericht 11. Spieltag 1. Verbandsliga Sachsen 120 Damen

Holpriger Auftaktsieg im neuen Jahr

Die Kegeldamen des ATSV Freiberg haben bei ihrem Auftaktmatch ins neue Jahr mehr zittern müssen als ihnen lieb sein konnte. Im Heimspiel gegen den Aufsteiger und Tabellenletzten KSV Steinitz setzte sich die Mannschaft am Ende zwar knapp mit 5:3 durch, hatte dabei aber mehr Probleme als gedacht.
Das Startpaar um Katrin Bohnefeld und Celine Bitterling machte seine Sache eigentlich gut. Beide erspielten sich mehr Kegel als ihre Gegenspielerinnen und dennoch stand es nach dem ersten Durchgang 1:1 Unentschieden. Leider konnte nämlich Bitterling beim 498 zu 492 gegen Nadine Auras nur einen Satz für sich entscheiden und so wanderte dieser Mannschaftspunkt auf das Konto der Gäste. Davon wollte man sich aber natürlich nicht unterkriegen lassen, schließlich hatte man sich ja bereits einen kleinen Vorsprung erarbeitet und es folgten noch 4 weitere Spielerinnen. Da ahnte man allerdings noch nicht, das auch der zweite Durchgang etwas Drama für die Freibergerinnen bereit halten würde. Zunächst sah es so aus als könnten Heidi Meyer und Sindy Thiel ihre Duelle locker für sich entscheiden. Zumindest Meyer gelang das auch mit dem vorzeitigen Punktgewinn bereits im dritten Satz, doch bei Thiel wendete sich nach einer 2:0 Satzführung das Blatt. Plötzlich bekam Julia Schmidt auf Seiten von Steinitz Oberwasser und entschied die beiden Folgebahnen für sich. Zu allem übel gelang es ihr dabei den Vorsprung von Thiel Stück für Stück aufzuholen um am Ende genau einen Kegel mehr an der Anzeigetafel stehen zu haben. Nun war guter rat teuer, denn spätesten jetzt widerten die Gäste ihre Chance. Besonders deutlich zeigte sich das dann anschließend bei Melanie Auras für Steinitz. Sie führte die Bergstädterin Virginie Heinitz auf den ersten drei Bahnen regelrecht vor und gewann so recht mühelos den dritten Mannschaftspunkt für ihr Team. Auf Freiberger Seite zeichnete sich an diesem Tag aber glücklicherweise Stefanie Engelmann als besonders Nervenstark aus und siegte glatt in 4:0 Sätzen gegen Jana Rericha. Dabei gelang ihr mit 537 Kegeln auch der Tagesbestwert, womit sie schließlich auch die Kegelwertung für ihre Mannschaft gewann und damit den Sieg festhielt.


ATSV Freiberg (3013) 5:3 (2973) KSV 66 Steinitz

Katrin Bohnefeld (487) 3:1 (470) Marlen Makatsch
Celine Bitterling (498) 1:3 (492) Nadine Auras

Heidi Meyer (519) 2,5:1,5 (507) Dana Köppe
Sindy Thiel (487) 2:2 (488) Julia Schmidt

Stefanie Engelmann (537) 4:0 (492) Jana Rericha
Virginie Heinitz (485) 1:3 (524) Melanie Auras