Drucken E-Mail
Geschrieben von: Michael Hahn   

Abteilung Kegeln - Bericht 16. Spieltag 2. BuLi Ost/Mitte 120 Herren

ATSV Kegler feiern vorzeitigen Klassenerhalt

Zwei Spieltage vor dem Ende der Saison haben sich die Zweitliga-Kegler des ATSV Freiberg endgültig aller Abstiegssorgen entledigt. Mit einem deutlichen 7:1 Erfolg über den Ohrdrufer KSV steht die Mannschaft nun uneinholbar vor den sächsischen Teams aus Dresden, Mehltheuer sowie Deutzen und wird damit definitiv in die neu zu schaffende Ost-Staffel der 2. Bundesliga eingegliedert. Diese wird dann zur neuen Saison wahrscheinlich aus 12 statt 10 Mannschaften bestehen, da in diesem Jahr mehr als drei Absteiger je nach Sachsen und Sachsen-Anhalt vorhanden wären.
Um dem Willen erneut ein überzeugendes Heimspiel abzuliefern Rechnung zu tragen, stellte Freibergs Kapitän Michael Hahn sein Team exakt so auf wie schon beim klaren Erfolg über Tabellenführer Wernburg vor 4 Wochen. Dabei begannen Andreas Göthling und Philipp Paulmann das Spiel und beide lieferten wieder eine sehr konzentrierte Vorstellung ab. Jeweils mit 4:0 Sätzen und in Summe 177 Kegeln Vorsprung spielten sie ihre Gegner quasi an die Wand und bereiteten damit die Grundlage für den späteren Sieg. Einem, dem der Freiberger Michael Zimmer diesmal seinen Stempel aufdrücken sollte. Dieser wollte sich ohnehin für die eher mäßige Leistung in Markranstädt rehabilitieren, was ihm mit 614 Kegeln und somit dem Tagesbestwert auch deutlich gelang. Leider verhielt es sich bei Olaf Lange gerade anders herum. Dem starken Auftritt bei den Rand-Leipzigern folgte nun ein Knick in der Formkurve, was aber dank der starken Ergebnisse seiner Teamkammeraden keinerlei Einfluss auf den Ausgang der Partie haben sollte. Denn auch die beiden Schlußspieler der Gastgeber, Michael Hahn und Robert Mehlhorn, gewannen ihre Duelle recht souverän, wobei Hahn kurz vor dem Ende aufgrund einer Muskelverletzung ausgewechselt werden musste. Für ihn dürfte die Saison damit wohl beendet sein, was aber ob der Freude über den vorzeitigen Klassenerhalt erstmal in den Hintergrund rückte.


ATSV Freiberg (3430) 7:1 (3218) Ohrdrufer KSV

Andreas Göthling (600) 4:0 (511) Marc Schunke / Lucas Müller
Philipp Paulmann (594) 4:0 (506) Jörg Arcularius

Olaf Lange (506) 1:3 (596) Daniel Roland
Michael Zimmer (614) 4:0 (522) Denny Möller

Michael Hahn / Ingolf Stein (551) 3:1 (538) Oliver Henke
Robert Mehlhorn (565) 2:2 (545) Florian Erdmann