PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Michael Hahn   
Montag, 28. September 2020 16:40

Abteilung Kegeln - Bericht 3. Spieltag 1. Verbandsliga Sachsen Damen

Auswärtspunkte im Gepäck

Mit zwei Punkten im Gepäck kehrten die Keglerinnen des ATSV Freiberg vom Gastspiel aus Hagenwerder wieder Heim. Mit 6:2 setzte man sich am Ende sogar recht souverän durch und das obwohl der Start alles andere als zufriedenstellend verlief.
Nach Durchgang 1 lag man 0:2 zurück und hatte sich bereits einen Rückstand von sage und schreibe 122 Kegeln eingefangen. Das war natürlich eine beachtliche Hypothek und dennoch gelang es den Freibergerinnen im weiteren Verlauf mehr und mehr das Spiel an sich zu ziehen. Bereits im zweiten Durchgang drehte man den Spieß um, gewann seinerseits beide Duelle und drehte den riesigen Rückstand in einen Vorsprung von 10 Kegel! Damit hatten die Gastgeberinnen wohl nicht gerechnet und blieben auch im dritten Durchgang weiter beeindruckt. Die Gäste zogen nun aber ihr Spiel durch und nutzten das Momentum. So gewann man auch die verbleibenden zwei Duelle und setzte sich in der Gesamtwertung noch deutlich ab. Mit nun 4 Punkten aus 3 Spielen kann man durchaus von einem gelungenen Saisonstart sprechen und reiht sich damit vorerst im oberen Tabellendrittel ein.


ISG Hagenwerder (2955) 2:6 (3022) ATSV Freiberg

Sandra Fritzsche (533) 3:1 (458) Katrin Bohnefeld
Karin Bräuer (513) 3:1 (466) Celine Bitterling

Renate Junge (483) 0:4 (557) Stefanie Engelmann
Lisa-Marie Peschel (470) 0,5:3,5 (528) Grit Ebermann

Manuele Seidensticker (475) 1:3 (513) Sylvana Mauersberger / Virginie Heinitz
Tina Weinert (481) 1:3 (500) Sindy Thiel